Vortrag #01 – Sexy als Arbeitgeber!

Wie Sie mit Recruiting 4.0 die richtigen Mitarbeiter anziehen!

Ulrike WINzer - Vortrag Recruiting - Sexy als Arbeitgeber

Unter dem Schlagwort Recruiting 4.0 erfahren Sie in diesem Vortrag, wie Sie heute und in der Zukunft erfolgreich Bewerber finden, anziehen und begeistern. Anhand aktueller Praxisbeispiele und kreativer Ideen zeigt Ulrike WINzer wirkungsvoll auf, wie Sie die Herausforderungen aus Digitalisierung und Fachkräftemangel nutzen können. Während die Mechanismen der Vergangenheit lange funktioniert haben, sind diese im heutigen Recruiting erfolglos. Zudem herrschen vielerorts Schockstarre und Lähmung als Reaktion. Innovation, Mut und Entschlossenheit sind gefragt. Denn nur so gelingt Unternehmen in der modernen Arbeitswelt der Sprung auf die Pole Position als Arbeitgeber.

Darüberhinaus betrifft das Thema „Personalsuche“ in der heutigen Zeit das gesamte Unternehmen: Führungskräfte, HR / Personalbereich, Mitarbeiter! Um das eigene Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber bekannt zu machen, ist jeder Einzelne gefordert seinen Beitrag zu leisten. Deshalb ist erfolgreiche Mitarbeitergewinnung weit mehr als Employer Branding. Zum modernen Recruiting gehören ein gewinnendes, begeisterndes Auftreten – digital und real – genauso wie echte Empathie für den Einzelnen. Anziehungskraft und Sichtbarkeit erfordern gelebtes Employer Branding, das sich durch das gesamte Recruiting zieht – von Stellenanzeigen über Social Media bis zum Einstellungsprozess!

Recruiting Vortrag

Gerade weil die Digitalisierung drastische Umwälzungen hervorbringt, ist letztlich der Mensch der ausschlaggebende Engpass. Dadurch wird der Mitarbeiter zum entscheidenden Schlüssel für Wachstum, wirtschaftlichen Erfolg und Existenz der Unternehmen! Erst die Synthese aus digitalem und realem Erleben führt zum gewünschten Recruiting-Ziel: Talente kommen und bleiben!

Nehmen Sie aus diesem Vortrag frische Impulse und konkrete Ansatzpunkte mit, damit Sie wissen, wo und wie Sie schon am nächsten Tag umsetzen können. Bereits mit ersten bewerberorientierten Veränderungen können Sie frischen Wind in Ihr Recruiting bringen! Die anschließende Entwicklung eines ganzheitlichen Brandings wird Ihnen nach ersten sichtbaren Umsetzungs-Erfolgen deutlich leichter fallen. Denn nur, wenn Sie den Schritt ins Handeln vollziehen, nur dann können Sie Ihre Mitarbeitergewinnung auf ein neues Level heben!

Recruiting Vortrag

Erfahren Sie in diesem Recruiting Vortrag u.a.

  • Wie Sie das gesamte Unternehmen – HR, Management, Mitarbeiter – in die Personalsuche einbeziehen
  • Worin der Sinn oder Unsinn von Arbeitgebermarke und Employer Branding liegt
  • Was Sie zu einem attraktiven Unternehmen für aktuelle und künftige Talente macht, ohne das Rad neu zu erfinden
  • Wie Sie als anziehender Arbeitgeber besonders für passive Kandidaten wahrnehmbar werden
  • Welche digitalen und realen Such-Kanäle in der Zukunft wichtig werden – von Social Recruiting über Social Media und Active Sourcing bis hin zu Recruiting am PoS
  • Wie Sie mit durchdachter „Candidate Experience“ Bewerber begeistern

Stimmen und Feedbacks zu diesem Vortrag finden Sie hier!
Sie interessieren sich für das Thema Arbeitgebermarke / Employer Branding? Dann schauen Sie hier unter Vortrag #2.

TOP-Frage

Ist Recruiting 4.0 nicht ein Kunstwort?

Die klare Antwort auf diese Frage lautet „Jein“. Oder besser ausgedrückt: bei genauem Hinsehen sind 4 deutliche Entwicklungssprünge erkennbar.

In der Phase 1.0 war die Suche nach Bewerbern auf Stellenanzeigen in der gedruckten Presse ausgerichtet. Die Wochenendausgaben sowohl der kleinen regionalen als auch der großen überregionalen Tageszeitungen waren voll davon. Der Prozess war klar und eindeutig für alle involvierten Parteien.

Mit der Phase 2.0 sprossen die ersten Online-Stellenbörsen aus dem Boden, und die Suche verlagerte sich vom Druck ins World Wide Web. Dennoch wurde inhaltlich zunächst wenig verändert: die gedruckte Anzeige wanderte 1:1 ins Netz.

In der Phase 3.0 begannen die großen Unternehmen eigene sogenannte Active Sourcing Abteilungen aufzubauen. Damit übernahmen die Recruiter de facto die Rolle eines Inhouse Personalberaters, da über das aktive Sourcen gezielt Menschen von anderen Unternehmen angesprochen werden. Darüber hinaus entstand Personalmarketing als weitere Disziplin neben dem Unternehmensmarketing.

Damit rückte auch das Thema Arbeitgebermarke ins Bewusstsein des HR Bereichs. Faktisch existiert die Positionierung als Employer of Choice schon immer. In dem Moment, in dem der erste Mitarbeiter eingestellt wird, erwacht sie zum Leben. In der Vergangenheit waren jedoch die guten und schlechten Nachrichten auf Mund zu Mund Propaganda und „Buschtrommeln“ beschränkt. Der Radius war eingeschränkt. Mit dem „Always Online“ Zeitalter übernehmen soziale Kanäle diese Aufgabe. Und der Radius der digitalen Buschtrommeln ist weitaus größer als bisher, die Verbreitungsgeschwindigkeit ist enorm!

Phase 4.0

Mit der heutigen Phase 4.0 verlagert sich der Schwerpunkt noch stärker auf die potenziellen Kandidaten. Demgemäß erfordert Recruiting heute ein zielgruppenspezifisches Vorgehen, unkonventionelle Kanäle und ein vertriebliches Vorgehen. Folglich benötigt erfolgreiche Personalgewinnung ein hierzu passendes Mind-Set. Denn der erfolgreiche Mix aus digital und real hängt von der Zielgruppe ab und muss genau justiert werden – von Personalmarketing-Kampagnen auf Messen und Events, auf Bussen und Bahnen bis zu Kampagnen in Twitter, Facebook und Co. Gleichzeitig entwickelt sich die digitale Komponente massiv weiter: Künstliche Intelligenz, Chatbots und mehr halten Einzug in die Personalsuche und prägen die aktuellen Recruiting Trends. Deshalb wird die Sichtbarkeit und Wahrnehmbarkeit als attraktiver Arbeitgeber zum Schlüsselfaktor. Als Konsequenz wird die Frage nach dem Sinn und dem „Warum soll ich für Dich arbeiten?“ immer wichtiger, und das läßt sich nur weitestgehend individuell beantworten. Diese Fragestellungen gehen weit über HR hinaus. Sie betreffen das gesamte Unternehmen.

Hinzu kommt, dass als Folge des Fachkräftemangels und der guten wirtschaftlichen Lage die zielgerichtete Personalbeschaffung zum strategischen Erfolgsfaktor geworden ist. Das Unternehmenswachstum hängt maßgeblich an den richtigen Menschen!

Mit den vielen Möglichkeiten, die die heutige Welt bietet und den neuen Trends, die permanent aus dem Boden schiessen, ist auch die Suche nach Bewerbern auf ein deutlich umfangreicheres und komplexeres Level gestiegen. Um es kurz zu sagen: „Business as usual“ zählt nicht mehr. „Business is unusual“ trifft es. Schließlich werden nur die Unternehmen erfolgreich sein, denen es gelingt, diesen Spagat zu meistern und sich deutlich wahrnehmbar als anziehender und sexy Arbeitgeber im Markt zu positionieren.

„Wenn Sie auf die Pole Position wollen, dann müssen Sie Gas geben!“

Zurück zu Vorträgen