Vortrag #02: Marke Macht Markant!

Wie Sie als Marke Arbeitgeber für Bewerber
und Mitarbeiter markant werden!

Ulrike WINzer Vortrag Arbeitgebermarke

„Wir sind doch keine Marke“ ist ein beliebter Satz, um dem Thema „Arbeitgebermarke“ auszuweichen. Dabei bedeutet Marke nichts anderes als etwas kenntlich zu machen, zu markieren, eine Position zu beziehen. Alleine durch die Tatsache, dass ein Unternehmen Mitarbeiter einstellt, wird eine Position als Arbeitgeber geschaffen. Diese Positionierung entwickelt sich automatisch durch die gelebte Kultur, das Verhalten nach innen und außen, die Kommunikation über alle Kanäle und mehr. Die entscheidende Frage ist daher nicht, ob oder ob nicht, sondern ob die vorhandene Positionierung als Arbeitgeber so gewollt und erfolgreich ist. Ist es dann nicht besser, die Marke aktiv zu gestalten und bewusst zu steuern?

Die Positionierung als Arbeitgeber ist dabei deutlich mehr als nur der Glanz nach außen. Sie zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Unternehmen, durch Maßnahmen und Prozesse. Sie wird von allen Mitarbeitern gelebt. Wie aber erzielen Unternehmen durch ihre Marke eine hohe Attraktivität als Arbeitgeber? Wie heben sie sich ab von ihren Wettbewerbern? Welche Faktoren gehören in ein durchdachtes Konzept? Der Weg zur Marke kann sehr unterschiedlich und unterschiedlich kostspielig sein. Doch es geht auch pragmatisch und effektiv. Marke macht attraktiv, denn Marke hat Macht!

Entdecken Sie neue Perspektiven über die „Macht der Marke“ aus Sicht eines Arbeitgebers und gewinnen Sie inspirierende Anknüpfungspunkte, damit Sie nach dem Vortrag Ihre Bewerbersuche erfolgreich auf den veränderten Arbeitsmarkt ausrichten!

Erfahren Sie in diesem Vortrag u.a.

  • Warum eine offene Stelle wie ein Produkt vermarktet werden muss
  • Wie Sie bei der Bewerbersuche mit der Ausrichtung auf Zielgruppen erfolgreich werden
  • Warum zu einer Marke eine Nutzenargumentation gehört, die individuell auf den jeweiligen Bewerber zugeschnitten sein muss
  • Wie Sie mit dem richtigen Vermarktungs-Kanal als Arbeitgeber auch für passiv veränderungsbereite Kandidaten sichtbar werden
  • Warum Sie mit dem „Warum“ starten sollten

Stimmen und Feedbacks zu diesem Vortrag finden Sie hier!

„Eine Marke wird konzipiert, aber erst durch Erleben wird sie lebendig!

ZURÜCK ZU VORTRÄGEN