Vortrag #3: Recruiting goes digital!

Wie Sie zwischen digitaler Euphorie und
echter Empathie Bewerber begeistern!

Ulrike WINzer Vortrag Digitalsierung

„Alles was digitalisiert werden kann, wird digitalisiert.“ Das bekannte Zitat der ehemaligen Chefin von Hewlett Packard, Carly Fiorina, stellt auch die Gewinnung und Bindung von Mitarbeitern vor zahlreiche neue Herausforderungen. Bewährte Muster und Vorgehen funktionieren nicht mehr und brechen weg. Die Medien überschlagen sich von E-Recruiting, Chatbots im Recruiting bis hin zu Entscheidungen, die von Robotern getroffen werden. Während für die junge Generation ein digitales, vernetztes und kollaboratives Mind-Set normal ist, stoßen die Generationen X und Baby Boomer häufig an Grenzen, wenn es um Agilität und Partizipation geht.

Ist es wirklich so, dass Personalentscheidungen künftig von Robotern getroffen werden? Welche Rolle spielt „digital“ bei der Gewinnung neuer Mitarbeiter? Wieviel digital ist – bei aller Euphorie – sinnvoll im Recruiting? Wo bleibt künftig der Mensch? Welchen Stellenwert hat die reale Empathie künftig bei der Personalsuche? Ist der berühmte nicht lösbare „Kobayashi-Maru-Test“ – bei dem Captain Kirk das von Commander Spock konzipierte Eignungsverfahren austrickste – realitätsfremd? Wie gelingt der Spagat über die verschiedenen Generationen?

Gewinnen Sie ein Bild von den Veränderungen, die aktuell stattfinden und die künftig auf Sie zukommen. Erkennen Sie die vielen positiven Aspekte der Digitalisierung und nehmen Sie Ideen mit, was speziell für Sie sinnvoll, zielführend und umsetzbar ist.

Erfahren Sie u.a.

  • Wie die Digitalisierung und die zunehmende Vernetzung die Erwartungen von Bewerbern an Unternehmen verändern
  • Was bei der Mitarbeitergewinnung digitaler und was realer wird
  • Wie Sie die unterschiedlichen Bewerberbedürfnisse ansprechen, um zu überzeugen
  • Was Digitalisierung nach innen und nach außen bedeutet
  • Mit welchen kreativen Maßnahmen andere Unternehmen erfolgreich sind (Best Practice)
  • Warum das echte, reale Erleben von Bewerbern noch ausschlaggebender für die finale Entscheidung wird
  • Wie Sie als Arbeitgeber ein digital geprägtes Mind-Set für die Mitarbeitergewinnung aufbauen

Stimmen und Feedbacks zu diesem Vortrag finden Sie hier!

TOP-Frage

Warum ist das Thema so herausfordernd?

Der sogenannte „Fachkräftemangel“ schwebt wie ein Geist bedrohlich über der deutschen Wirtschaft. Während die Arbeitslosenquote nach dem Jahrtausendwechsel noch im zweistelligen Bereich lag, herrscht in der heutigen Zeit de facto Vollbeschäftigung. Und die Umkehrung der Angebots- und Nachfragesituation auf dem Arbeitsmarkt hat zu einem Bewerbermarkt geführt, bei dem die Unternehmen um die Gunst der Bewerber buhlen müssen. Die Möglichkeiten dazu sind aufgrund der Digitalisierung so zahlreich wie noch niemals zuvor. Doch statt nach anwendbaren Lösungen zu suchen, verharren viele Arbeitgeber bei den Methoden, die sich in der Vergangenheit „bewährt“ haben.

Das Umparken im Kopf stellt sich in der Realität als schwierig heraus. Querdenken, Mut und Kreativität sind gefragt, um neue Ideen und Wege auszuprobieren. Die Verbindung aus digitaler Euphorie und realer Empathie fällt vielen schwer! Hinzu kommt Extroposie® – die Entschlossenheit, sich nach außen wahrnehmbar zu positionieren. Die Unternehmen verlieren Bewerber und Mitarbeiter nicht an die besseren Unternehmen, sondern an die eigene Unbekanntheit. Die Unternehmen, die ihren Wert als Arbeitgeber kennen, diesen deutlich nach innen und außen kommunizieren und sowohl digitales als auch reales Charisma aufbauen, meistern die Herausforderung.

„Digitalisierung heißt vor allem Veränderung des Verhaltens und der Erwartungen!

Zurück zu Vorträgen